Me and Poetrie

Die Idee

 

8:16 Uhr

Ich sitze da, einen Stift in der Hand, mit der Absicht,

den Beginn eines literarischen Meisterwerkes zu verfassen,

inspiriert durch eine Idee, die mir bereits zu entgleiten droht.

 

13:51 Uhr

Meine Hand spielt wie mechanisch mit dem Stift,

bohrt Löcher in die Tischplatte.

Das Blatt Papier ist unberührt, die Idee verschwunden.

 

16:00 Uhr

Der Raum um mich löst sich auf, während Sekunden sich zu Stunden dehnen.

Meine ganze Aufmerksamkeit gilt dem Käfer,

der inspirierend tot auf meinem Fenstersims liegt.

 

22:43 Uhr

Noch immer sitze ich vor einem hoffnungslos leeren Blatt Papier.

Sämtliche Zustände von Aggression bis Resignation sind durchlebt.

Worauf warte ich denn? Etwa auf bessere Schreibverhältnisse?

 

00:02 Uhr

Sinnlos! Völlig sinnlos das Ganze.

Der Stift liegt zerbrochen am Boden, ich selbst liege kaputt daneben.

 

18.2.10 18:22

Letzte Einträge: Me and Poetrie, Photografie

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen